Aktuelle AirlineNews

 

Billigflüge Nordamerika

» Grönland
» Kanada Alberta Calgary Toronto Quebec Montreal Vancouver Edmonton Halifax Kelowna Ottawa Victoria Winnipeg
» Mexiko
»
Bermuda Hamilton
» Kalifornien
San Francisco Los Angeles
» Florida
Miami Tampa
» USA / Amerika Atlanta Alaska Denver Dallas Phoenix Colorado Las Vegas Chicago Hawaii Houston Washington Texas Montana Maryland Nebraska New York New Jersey Ohio Utha Alaska Puerto Rico

 

Hotelsuche Dallas

Hotel / Region / Flughafen

Anreisedatum
Abreisedatum



Billigflüge Dallas

Billigflüge DallasBilligflüge Dallas: Kennedy ist heute noch allgegenwärtig, aber auch Dirk Nowitzki
Was früher eher die Ausnahme war, ist heute sehr beliebt: Billigflüge nach Dallas, um Dirk Nowitzki, den besten Basketballer Deutschlands aller Zeiten, und seine Mavericks im „American Airlines Center“ spielen zu sehen. Er ist ein Star, jeder in Dallas kennt ihn – er ist auch unübersehbar.

Unvergessen, das Attentat auf Kennedy
Dallas erlangte durch das Attentat auf Präsident John F. Kennedy ungewollte Berühmtheit. Noch immer sieht man die Szenen vor Augen als Kennedy im offenen Wagen auf der „Elm Street“ ermordet wurde.

Flughafen Dallas
Billigflüge nach Dallas enden am Internationalen Flughafen „Dallas-Fort Worth“, dem größten Flughafen in Texas, dem sechstgrößten der Welt.

Billigflüge Dallas – Reise in ein Barbecue-Paradies
Dallas hat „nur“ 1,2 Millionen Einwohner, jedoch kulturell und wirtschaftlich Mittelpunkt von Texas. Urlauber, die Billigflüge Dallas gebucht haben, können sich auf das Mekka der amerikanischer Barbecue-Spezialitäten freuen, nirgendwo gibt soll es ein besseres Angebot geben. In Feinschmeckerkreisen zählen dies Restaurants zu den Besten: „El Fenix“, „Mi Cocina“, Frozen Margaritas“, „Bone Daddy’s Barbeque“ und „The Mansion on Turtle Creek“. In Dallas ist man stolz darauf, dass man mehr Restaurants pro Kopf als New York City hat.

Moderne, extravagante oder Luxushotels – Dallas bietet alles
Billigflüge nach Dallas
gibt es auf Nur-Flug-Tours.de sowieso viele Hotels aller Kategorien. Preisvergleiche lohnen sich und machen Billigflüge nach Dallas sowie Hotels in Dallas günstiger als man vermutet.

Künstler-Stadtteil „Deep Ellum“
Die Geschichte von Dallas ist eng mit Jazz und Blues verbunden, vor allem von 1920 bis etwa 1930 kamen die besten Musiker der USA in den Stadtteil „Deep Ellum“, den man unbedingt besuchen sollte, auch wenn man sich nicht zu sehr für diese Art Musik interessiert. Noch heute ist „Deep Ellum“ das faszinierende Künstlerviertel von Dallas. Hier gibt es viele Ateliers, nette Kneipen, Restaurants und Clubs mit toller Musik.
Wie vielfältig und groß die Künstlerszene in Dallas ist, kann man nicht nur in Ateliers bestaunen, sondern auch in den Museen der Innenstadt. Hier sei das „Sixth Floor Museum“ zu empfehlen und natürlich das „John F. Kennedy Memorial“.

Dallas ist vielfältig und auch für ausgiebige Shoppingtouren perfekt, auch deshalb lohnt eine Städtereise Dallas. Billigflüge nach Dallas machen dieses Erlebnis auch für den schmalen Geldbeutel möglich – und sehr günstige Hotels gibt es in Dallas auch – dies alles zeigt Ihnen Ihre Reiseagentur „Nur-Flug-Tours“.

 

Der Flughafen „Dallas Fort Worth International Airport“ (IATA Code DFW)

Es war eine schwere Geburt, und es waren Grabenkämpfe wie in der gleichnamigen Fernsehserie „Dallas“ – aber am Ende entstand 1974 der damals teuerste und größte Flughafen der Welt.

Die Kurzgeschichte
Dallas und Forth Worth waren sich lange nicht grün, standen sie doch in ständigem Wettbewerb um die Vorherrschaft in der Region. Der damalige Bürgermeister von Dallas tat den ersten Schritt und schlug schon 1927 seinem Amtskollegen vor, einen gemeinsamen Flughafen zu bauen. Dieser prüfte nicht einmal den Vorschlag aus Dallas, sondern kündigte an, einen eigenen Flughafen zu bauen, das „Meacham Field“ in Fort Worth. Dallas hatte bereits einen Flugplatz, das „Love Field“.
Der Zwist hielt an, selbst als 1940 die „Civil Aeronautics Administration“ für den Bau eines gemeinsamen regionalen Flughafens 1,9 Millionen US-Dollar bereit stellen wollte. Dallas und Fort Worth konnten sich aber nicht auf Einzelheiten einigen, so dass das Projekt bereits drei Jahre später erfolglos abgebrochen wurde.
Die Wende kam erst 1961 als die „Federal Aviation Administration“ sich weigerte, weiterhin in getrennte Flughäfen für Dallas und Fort Worth zu investieren. Auf Anweisung aus Washington wurden 1964 neue Gespräche zwischen den beiden Städten aufgenommen, in denen sie sich endlich auf einen neuen Ort für einen gemeinsamen Flughafen einigten. Dieser sollte in fast gleicher Entfernung von beiden Städten liegen, und tatsächlich: Der Bau begann dann im Jahre 1969.
Der Flughafen „Dallas Fort Worth International Airport“ wurde am 13. Januar 1974 für den allgemeinen Flugverkehr freigegeben und war seinerzeit der größte und teuerste Flughafen weltweit - nur 24 Kilometer vom Stadtzentrum von Dallas und etwa 29 Kilometer von Fort Worth entfernt liegt.

Ein Flughafen der Weltklasse
Der Flughafen „Dallas Fort Worth International Airport“ im US-Bundesstaat Texas liegt mit an der Spitze der besten Flughäfen der Welt und ist für American Airlines zu einem der wichtigsten Drehkreuze geworden, die von hier aus über 160 Destinationen anfliegt. Insgesamt starten und landen auf dem „Dallas Fort Worth International Airport“ aktuell über 60 Millionen Passagiere jährlich und belegt damit Platz 6 der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt.

Infrastruktur im Außenbereich
Die Infrastruktur des „Dallas Fort Worth International Airport“ dürfte wohl einmalig sein. Als Beispiel sei ein Bahn genannt, die zwischen den Terminals, sämtlichen Parkplätzen und den umliegenden Hotels verkehrt, aber auch die mehr als 50 verschiedenen Busverbindungen, zahlreiche Shuttlebusse, Zubringerautos und die Eisenbahn von American Airlines (DFW TrAAin Service). Taxis, die sowohl ins Zentrum von Dallas als auch in die Innenstadt von Fort Worth, zum „Fort Worth Convention Center“, zur „Arlington City Hall“ sowie in die größeren und kleineren Städte Irving, Carrolton, Garland, Grand Prairie, McKinney, Mesquite und Richardson in der unmittelbaren Umgebung fahren, runden das perfekte Angebot für die An- und Abreise ab.

Infrastruktur im Inneren
Im Inneren des gigantischen Flughafens ist die Infrastruktur ebenfalls auf höchstem Niveau: eine Vielzahl an Telefonkarten-Apparaten, Geldautomaten verschiedenster Banken, TDD-Telefone für Gehörlose, eine Paketstationen von „Federal Express“ sowie verteilt die Breitband-Internetanschlüsse von Wayport. Nicht zu vergessen die Lounges des „American Airlines Admirals Clubs“, Flughafenseelsorge, elektrische Massagestühle, Schönheitssalons und das „Mobile Travel Center“. Auch an die Kinder wurde gedacht: beispielsweise der „Junior Flyer’s Club“ oder der „McDonald’s-Spielplatz“.
Duty-free-Shops gibt es im gesamten Flughafenbereich. Es seien nur einige genannt: Apple Electronics, DFW TravelMart, KidZoo, Lone Stare Emporium, Mont Blanc und Texas Marketplace, und für den Hunger oder Durst findet der Reisende zum Beispiel „Dickey’s BBQ“, „Frullati“, „Grove Natural Snacks“, „Harlon’s BBQ Grill“, „Sharro’s Italian Eatery“, „Taco Bell Express“ und den farbenfroh gestalteten „Tigin Irish Pub“.

Die fünf Terminals

Terminal A: American Airlines serves Terminal
Terminal B: American Eagle and United Airlines serve Terminal
Terminal C: American Airlines serves Terminal
Terminal D: Air Canada, American Airlines, American Eagle, British Airways, KLM, Korean Air, Lufthansa, Mexicana, Sun Country and TACA serve Terminal
Terminal E: AirTran Airways, Alaska Airlines, Continental Airlines, Delta Air Lines, Frontier Airlines, Mesa Airlines, Midwest Airlines, Northwest Airlines and US Airways serve Terminal
Alleine der „Terminal-Parkplatz“, direkt neben den fünf Terminals, verfügt mehr als 28.000 Stellplätze für Autos.

Über den Tourismus in Dallas
Dallas, die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Texas, wird in jedem Geschichtsbuch erwähnt, wurde doch hier der John F. Kennedy erschossen. Den deutschen Fernsehzuschauern ist Dallas aus der gleichnamigen Fernsehserie noch in guter Erinnerung. Zu den Attraktionen in Dallas gehören das „Sixth Floor Museum“ auf dem Dealey Plaza, das angrenzende „John F. Kennedy Memorial“ und die „Southfork Ranch“, aus der erwähnten Fernsehserie. Nicht zu vergessen der Unterhaltungskomplex des „American Airline Centers“, das „Dallas World Aquarium“, der riesige Tower der „Bank of America“ und der geschichtsträchtige „Fair Park“.

Dallas und der Flughafen
Der „Dallas Fort Worth International Airport“ ist also alles andere als ein normaler Flughafen, er ist ein selbstständiger Erlebnisort, an dem auch Flugverkehr stattfindet. Aber es wäre auch schade, wenn man es versäumt, Dallas einen Besuch abzustatten. Das ist Großstadt-Atmosphäre mit den erwähnten Sehenswürdigkeiten und exzellenten Shopping-Möglichkeiten – aber immer verbunden mit dem berühmten Lifestyle von Texas.
 

Flugziele in Texas

Austin | Dallas | Dallas-Fort Worth | El Paso | Houston | San Antonio

 

 

 

 

 

 


 


Flüge Dallas

von

nach

Abflugdatum

Rückflugdatum

Erwachsene

Kleinkinder (0-23 Monate)

Kinder (2-11 Jahre)

Tarif

Nur mit freien Plätzen